Hydraulischer Abgleich

Veröffentlicht am

Beim hydraulischen Abgleich wird Ihre Heizungsanlage so reguliert, dass jeder einzelne Heizkörper im Gebäude bei einer festgelegten Vorlauftemperatur optimal auf den individuellen Wärmebedarf des jeweiligen Raumes abgestimmt ist.

heizkörper

WANN IST DER HYDRAULISCHE ABGLEICH NÖTIG?

Es gibt ein paar simple Anzeichen, die für das Fehlen des hydraulischen Abgleiches sprechen. So z.B. wenn ein Heizkörper einfach nicht richtig warm werden will, während ein anderer viel zu warm wird, obwohl er eigentlich nur auf kleine Stufe eingestellt ist. Dasselbe gilt, wenn die Heizkörperventile und/oder Rohrleitungen Geräusche abgeben. Kontaktieren sie den Installateur Notdienst Wien für dieses unterfangen.

 

WELCHE NACHTEILE ERGEBEN SICH DURCH EINEN FEHLENDEN HYDRAULISCHEN ABGLEICH?

Um die Unterversorgung, bedingt durch das Fehlen des hydraulischen Abgleichs, auszugleichen, wird die Heizungsanlage in den meisten Fällen mit einer zu hohen Vorlauftemperatur betrieben und es werden Heizungspumpen mit eigentlich viel zu hoher Leistung eingesetzt. Diese nicht korrekte Anlageneinstellung verursacht letztlich einen zu hohen und unnötigen Strom- und Energieverbrauch, also höhere Kosten für den Betreiber bzw. Nutzer. Die überdimensionierten Pumpen sind ebenfalls sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb viel teurer als die korrekten Pumpen. Dies ist auch der Grund, warum laut Energieeinsparverordnung bei neuen oder zu sanierenden Anlagen der hydraulische Abgleich vorgeschrieben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*